PI PharmaImage unterstützt klinische Forscher aus akademischen und privaten Einrichtungen mit der notwendigen Expertise und Anleitung zur Durchführung von uni- oder multizentrischen klinischen Studien (Phase I-IV). In einem zunehmend komplexen klinischen Forschungsumfeld bietet PI PharmaImage Unterstützung bei: internationaler Mittelbeschaffung/Vertragsbeschaffung, Bearbeitung von Stipendienanträgen/Studienprotokollen, Studiendesign und -aufbau, Ethikanträgen, regulatorischen Fragen, Datenerfassung, Monitoring und Datenanalysen. Eine unserer Kernkompetenzen ist die Implementierung von Biomarker-Lösungen (bildgebend, physiologisch, molekular) einschließlich der Datenanalyse im Rahmen von klinischen Studien. Seit seiner Gründung arbeitet PI PharmaImage eng mit akademischen Einrichtungen (Universitätsklinikum Düsseldorf, Charité – Universitätsmedizin Berlin) und traditionellen klinischen Forschungsorganisationen (CROs) im In- und Ausland zusammen: u.a. Hammersmith Medicines in London, Charité – Forschungsorganisation in Berlin, NUVISAN Pharma Services in Ulm, FOCUS Drug Development in Neuss und JSW Life Sciences in Österreich. Inzwischen hat PharmaImage seine Expertise, Logistik und Infrastruktur in mehr als 10 klinische Phase-I/IIa-Studien eingebracht. Bislang wurden Auftragsforschung und Beratung für internationale Pharmaunternehmen (F&E) wie Janssen Pharmaceutica (Johnson & Johnson), Lundbeck, Pfizer, UCB, Boehringer-Ingelheim, Recordati und Ratiopharm durchgeführt.

PI PharmaImage ist derzeit an zwei nationalen und internationalen Forschungskonsortien beteiligt: Nikotin – Molekulare und physiologische Mechanismen im ZNS (finanziert durch die DFG: www.nicotine-research.com) und dem von der EU geförderten BioCog-Konsortium: Biomarker-Entwicklung für postoperative kognitive Beeinträchtigungen bei älteren Menschen (www.biocog.eu). Dazu gehört eine strategische Allianz von PI PharmaImage mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin sowie anderen renommierten akademischen Einrichtungen wie dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) der Helmholtz-Gemeinschaft, der Universität Cambridge, der Universität Utrecht und dem Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (Bioinformatics) sowie privaten Partnern wie Atlas, Immundiagnostik, Cellulogic und Alta.

Team